preload preload preload preload
Hintergrundbild ansehen!

Pfarrkirche St. Veit

Pfarrkirche St. Veit - Der »Dom der Wachau«

Die Pfarrkirche St. Veit geht auf eine Schenkung Kaiser Heinrichs II im Jahr 1014 zurück. Im frühen 12. Jahrhundert wurde sie als romanische Basilika mit niedrigem Turm errichtet. Das Pfarrgebiet besaß zunächst eine beträchtliche Ausdehnung. In der Reformationszeit verfiel die mittelalterliche Pfarrkirche. 1616 wurde sie zu einem großen Teil abgebrochen und nach den Plänen der Baumeister Cypriano Biasino und Johann Baptist Spazio bis 1630 neu gebaut. Sie schufen eine der frühesten Barockkirchen nördlich der Alpen. Die Basilika besteht aus einem Langhaus mit acht Seitenkapellen, einem Querschiff und etwas niedrigerem Chor. Die Grabplatten an den Außenmauern erinnern an den alten Friedhof rund um die Kirche.

Die Inneneinrichtung stammt aus dem 18. Jahrhundert. Der Passauer Bildhauer Joseph Matthias Götz schuf Hochaltar, Chorgestühl und Kanzel. Das Hochaltarbild das Martyrium des hl. Vitus und stammt von Johann Georg (»Wiener«) Schmidt. Sein jüngerer Namensvetter Johann Martin (»Kremser«) Schmidt schuf 1787 die Deckenfresken zu den christlichen Tugenden Glaube, Liebe, Hoffnung, aber auch die Ölbilder des Johannes- und Allerseelenaltars. An den Seitenaltären wirkten Martino Altomonte (hl. Sebastian) und Franz Anton Maulpertsch (hl. Michael).

Der auffällige Altar aus schwarzem Marmor im linken Querschiff wurde 1796 aus dem aufgelassenen Kapuzinerkloster Und übertragen. Die kleine Statue der Hl. Maria mit dem Jesuskind auf dem Arm (um 1420) wurde dort als Gnadenbild »Maria-Bründl« verehrt.

In einer kleinen Kapelle an der Nordostseite der Kirche ist »Die hl. Anna der hl. Maria das Lesen lehrend«, eine bedeutende Steinskulptur der Spätgotik, zu sehen. 1971 wurde der Volksaltar über dem Abgang zur Krypta erbaut. Die Orgel stammt von Gerhard Hradetzky aus Oberbergern (1986).

Kirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - Foto
Anfahrt
»Netzplan anzeigen

So reisen Sie öffentlich an:

  1. Mittels der Bahn bis Krems Bahnhof
  2. Mit dem Leihrad bis zur Station Krems Landstraße (Ecke Sparkassengasse)
  1. Mit der Wachaubahn bis Krems Bahnhof
  2. Mit dem Leihrad bis zur Station Krems Landstraße (Ecke Sparkassengasse)
Kontakt

Pfarrplatz 5 3500 Krems an der Donau

+43 2732 83285

[mobil] +43 676 826633192

[fax] +43 2732 832852

pfarrkanzlei@domderwachau.at

Pfarre Krems-St.Veit

Gottesdienste
  • So 08 Uhr, 10 Uhr und 19 Uhr
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung. Durch die Verwendung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Klicken Sie hier um mehr über unseren Datenschutz zu erfahren.