preload preload preload preload
Hintergrundbild ansehen!

Burgkapelle St. Pankraz

Burgkapelle Hl. Pankraz - Ruhestätte der »unfröhlichen Kinder«

Das Burgkircherl Gossam war auf einer ehemaligen Festung gegründet, nach Aufgabe der Burg der Pfarre Emmersdorf übergeben worden, um die weitere Wehrfunktion auszuschließen. Die romanische Burgkapelle zum hl. Pankraz aus der Zeit um 1100 wurde im 15. Jahrhundert zu einem viel besuchten Wallfahrtsort. Die Kapelle musste ausgebaut und dann wieder zurückgenommen werden, als der Pilgerstrom zurückging. Schließlich verfiel das kleine Gotteshaus ab dem 19. Jahrhundert zur Ruine. Die romanischen Freskenreste der ehemaligen Kirchenausmalung wurden abgenommen, restauriert und im Stadtmuseum Krems aufbewahrt.

Bei Ausgrabungen an der Kirche wurden Gebeine von so genannten »unfröhlichen Kindern« gefunden. Es waren dies uneheliche Kinder (»Bankert«), die kurz nach der Geburt verstorben waren und nicht auf dem Friedhof begraben werden durften. Sie wurden hier an der Kirchenmauer bestattet, damit das vom Dach herunter laufende Regenwasser sie gleichsam taufe.

Kirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - Foto
Anfahrt
»Netzplan anzeigen

So reisen Sie öffentlich an:

  1. Mit der Westbahn bis Melk Bahnhof
  2. Umsteigen in die Postbuslinie 1446 bis Goßam
  1. Mit dem Schiff bis Emmersdorf
  2. Mit dem Leihrad bis zur nextbike Station Emmersdorf Tourismusinfo
Kontakt

Gossam
Emmersdorf an der Donau

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung. Durch die Verwendung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Klicken Sie hier um mehr über unseren Datenschutz zu erfahren.