preload preload preload preload
Hintergrundbild ansehen!

Schlosskapelle Mautern

Schlosskapelle Mautern

Die Schlosskapelle (Andreaskapelle) befindet sich im südöstlichen Teil des Schlosses Mautern. Die erste urkundliche Erwähnung des Sakralbaus datiert ins Jahr 1302. Bei der Kapelle handelt es sich um einen hohen, dreijochigen Raum mit spätgotischen Kreuzrippengewölben und reliefierten, zum Teil hängenden Schlusssteinen. An den Rippen sind Reste mittelalterlicher Dekorationsmalereien erhalten. Die Westempore wurde um die Mitte des 16. Jahrhunderts über einer toskanischen Säule eingebaut. 1618 wurde in der Kapelle ein frühbarocker Altar mit reichem Figurenschmuck aufgestellt. Ende des 18. Jh. säkularisiert, unterteilte man den Kapellenraum unter Einziehung einer Zwischendecke in mehrere Wohnungen. Den Altar vermachte 1903 der Graf Schönborn-Buchheim der Stadt Krems. Danach wurde das Kunstwerk im Museum der Stadt Krems präsentiert, später allerdings aus Platzgründen abgebaut und in verschiedene Depots verbracht. Nach einer umfassenden Restaurierung kehrte der »Mauterner Altar« Ende 2018 als Leihgabe der Stadt Krems in die ebenfalls generalsanierte Schlosskapelle zurück. Die heutigen Glasfenster der Kapelle stammen von Peter Bischof, die im Rahmen eines ersten, allerdings unvollständigen Revitalisierungsversuchs 1985 eingebaut wurden.

Das Schloss selbst fungierte ab 972 als Herrschaftssitz der Passauer Bischöfe in Mautern. In der heute vierflügeligen Anlage wohnten die sogenannten »Pfleger", vom Bistum eingesetzte Verwalter des Grundbesitzes und Inhaber weltlicher Macht. 1734 erwarben die Grafen Schönborn das Schloss und verkauften es 1913 an die Stadtgemeinde Mautern weiter. 1907 verwüstet ein verheerender Brand die Anlage. Bis in die Gegenwart wird das Schloss Mautern zu Wohnzwecken genutzt. Aktuell laufen Planungen, das Objekt in eine Hotelanlage umzuwandeln.

Anfahrt
»Netzplan anzeigen

So reisen Sie öffentlich an:

  1. Mit der Bahn bis Krems Bahnhof
  2. Umsteigen in den Bus Wachau-Linie WL2 bis Mautern Kirche
Kontakt

Schlossgasse 12
3512 Mautern

+43 2732 81155

roemermuseum@mautern-donau.gv.at

Römermuseum Mautern-Favianis-St.Severin

Gottesdienste
  • Es finden keine Gottesdienste statt
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung. Durch die Verwendung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Klicken Sie hier um mehr über unseren Datenschutz zu erfahren.