preload preload preload preload
Hintergrundbild ansehen!

Evangelische Heilandskirche Krems

Evangelische Heilandskirche Krems

Die Heilandskirche in Krems ist eine der drei von dem deutschen Architekten Otto Bartning in Österreich entworfenen Kirchen. Der 1913 fertiggestellte Zentralbau mit Dachreiter wirkte in jener Zeit des vorwiegend neugotischen Kirchenbaues geradezu revolutionär. Der schlichte achteckige Innenraum zeigt klassizistische Anklänge, wie dorische Säulen und Triglyphen im Gebälk. Durch die nur leicht getönten Fenster und die fein nuancierte Färbelung erscheint der Raum hell und freundlich. Die halbkreisförmige Anordnung der Sitzplätze zum Altar hin verstärkt die zentrierende Wirkung des Innenraums. Der Gesamtraum soll, nach Bartning, »ein einfaches Bild der um Kanzel und Altar sich sammelnden Gemeinschaft sein, in dem die architektonische Spannung des Raumes und die liturgische Spannung des Gottesdienstes übereinstimmen«. Wer in diesem Kirchenraum einem Gottesdienst beiwohnt, kann dieses Gefühl der Harmonie und Geborgenheit selbst erleben.

Anlässlich der Renovierung von 1985 wurde der neue Altartisch mehr ins Zentrum gerückt, flankiert von Kanzel und Taufbecken. Die Abendmahlsgäste bilden so einen Kreis um den Tisch. Dahinter lädt ein Wandteppich des Kremser Künstlerehepaares Wolfsberger zur Betrachtung und Meditation ein. Ein schlichter Korpus von Friedrich Svetitsch, der vorher den Altar geschmückt hat, hängt jetzt auf der linken Seite der Empore. Orgel und Geläute der Kirche wurden in den Jahren 1972 bzw. 1974 erneuert.

Das an die Kirche angeschlossene Ensemble von Gemeindesaal und Pfarrhaus stammt ebenfalls aus der ursprünglichen Planung, es wurden aber einige bauliche Veränderungen durchgeführt und so der Bereich des Gemeindesaales den heutigen Bedürfnissen angepasst.

Das große Toleranzkreuz neben der Kirche wurde 1981 vom Stift Zwettl gestiftet zur Erinnerung an das Toleranzpatent Josephs Il. von 1781. Es ist damit auch ein Zeichen für das gute ökumenische Verhältnis zu der großen katholischen Schwesterkirche.

Kirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - FotoKirchen und Klöster - Foto
Anfahrt
»Netzplan anzeigen

So reisen Sie öffentlich an:

  1. Mit der Bahn bis Krems Bahnhof
  2. vom Bahnhofsplatz ca. 900 m Fußweg bis zur Kirche
  3. alternativ den nächsten Bus bis Krems/Stadtpark nehmen (vor Ort fragen)
  1. Von Melk mit dem Zug über St. Pölten oder direkt mit dem Bus (WL1 & WL2) bis Krems Bahnhof
Kontakt

Martin-Luther-Platz 3
3500 Krems

+43 2732 82188

evang.kirche.krems@utanet.at

Führungen nach Voranmeldung bei Pfarrerin Roswitha Petz (+43 699 18877399) möglich.

Gottesdienste
  • So 9.30 Uhr
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung. Durch die Verwendung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Klicken Sie hier um mehr über unseren Datenschutz zu erfahren.